{Rezension} Bittersüße Liebe - Sonja Planitz

Mittwoch, 15. Juli 2015

Homepage Sonja Planitz *klick*

Erschienen:  17. Januar 2014
Kindle Edition: 1,99 €, 105 Seiten *kaufen*

Klappentext
Eine Geschichte über Liebe und die Schattenseiten der Berühmtheit! Glücklicher könnte Kassandra nicht sein. Gleich ihr erstes Buch wurde zum Bestseller – und jetzt soll es auch noch verfilmt werden! Als sich herausstellt wer hinter dem Filmprojekt steht schwebt sie im siebten Himmel – es ist ihr Lieblingsschauspieler Mark Anderson. Sie steigt als Drehbuchautorin in das Projekt ein und stürzt sich voller Eifer in die Arbeit. Aber nicht nur die Arbeit interessiert sie, sondern auch der öffentlichkeitsscheue Mark. Sie versucht sich mit allen Mitteln einen Weg in sein Herz zu erkämpfen, aber das ist nicht so leicht wie erhofft. Denn da ist nicht nur Marks Frau, sondern auch ein verrückter Fan, der mehr und mehr zur Bedrohung wird … 


Meine Meinung
Achtung! Spoiler enthalten! 

Leider, leider hat mir auch dieses Buch von Sonja Planitz nicht gefallen.

Die Story an sich fand ich nicht schlecht. Die Umsetzung hat mir aber gar nicht gefallen. Es plätschert nur so vor sich hin. Kassandra denkt immer nur daran, wie sie an Mark drankommt. 

Die Liebeserklärung kommt viel zu früh. Im Buch vergehen nur einige Tage oder Wochen und dann kommt von Mark schon die Aussage: „Ich habe mich in dich verliebt“. Arg. Das geht so einfach nicht. Viel, viel zu früh. Auch dass sie dann direkt zusammenziehen ist nicht wirklich nachvollziehbar.

Der Schreibstil war leicht zu lesen, konnte mich aber nicht verzaubern. Ich habe weder Baukribbeln, noch Angst gespürt. Es hat einfach keinerlei Emotionen in mir ausgelöst

Des Öfteren kommt es auch zu Wiederholungen. Auch wurde sehr oft der Name von Kassandra verwendet statt einem anderen Wort. Zum Beispiel hätte man auch mal „junge Frau“ oder ähnliches verwenden können. An einer Stelle kam der Name in 5 von 6 Sätzen vor. Kassandra macht. Kassandra sagt. Kassandra sieht. Das war zu eintönig.

Ich kann daher leider nur 2 Büchereulen vergeben. Tut mir leid.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen