{Rezension} Maddie 1: Die Rebellion der Maddie Freeman - Katie Kacvinsky

Dienstag, 3. November 2015

Homepage Bastei Lübbe *klick*

Erschienen: 22. Juli 2011 /  01. Dezember 2012
HC: 15,99 €; 368 Seiten *kaufen*
TB: 8,99 €; 384 Seiten *kaufen*

Klappentext
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen? 





Meine Meinung
Das Cover zu Maddie gefällt mir ehr weniger. Aber mich hatte "damals" die Story so interessiert, dass ich es trotzdem als Mängelexemplar gekauft hatte. Nun, nach einem Jahr auf dem SuB habe ich Maddie endlich befreit.

Die Thematik zu diesem Buch finde ich nach wie vor sehr interessant und zugleich erschreckend. Wenn man überlegt, wie oft man jetzt schon zum Handy / Computer und dabei auf Facebook zugreift. Was ist dann erst in 40 Jahren? Nimmt das ganze wieder ab oder doch noch mehr zu? Werden wir in Zukunft auch nur noch über soziale Netzwerke kommunizieren, uns "treffen" und und und?
Ich finde es mehr als erschreckend, dass das Thema in diesem Buch gar nicht so weit hergeholt ist. Natürlich ist es jetzt schon eine tolle Erfindung, dass wir so auch Kontakt zu fernen Freunden haben können. Aber als Dauernutzung? 24 / 7?
Ich finde den Gedanken wirklich nicht schön.

Kommen wir zu den Charakteren.
Maddie durchlebt im Buch eine ziemliche Wandlung. Anfangs ist sie ehr das Mauerblümchen. Nach und nach kommt sie aber aus sich heraus. Ich mochte ihre Art sehr gerne und konnte ihre Entscheidungen meistens gut nachvollziehen.

Justin ist DER Typ schlechthin. Er scheint unnahbar, wie es damals auch Edward Cullen war. Fast jedes Mädchen findet ihn heiß und doch beachtet er keine. Dennoch ist er nicht absolut der perfekte Traummann. Auch er hat seine Ecken und Kanten und das macht ihn so sympathisch. Ich habe Justin nach und nach wirklich ins Herz geschlossen. Er ist ein absolut toller Kerl <3

Der Schreibstil von Katie Kacvinsky ist ganz gut zu lesen. Allerdings kam ich irgendwie nur sehr langsam voran (also an der Seitenzahl).
Leider wurde ich gefühlsmäßig nicht so gepackt. Auch hat mir die Autorin die Umgebungen nicht genug umschrieben.

Im Großen und Ganzen habe ich Maddie 1 aber wirklich gerne gelesen auch, wenn es noch einige Schwächen gab. Dennoch bin ich gespannt, wie es weitergeht und kann das Buch jedem , der die Thematik interessant findet, empfehlen.

Ich vergebe Maddie 4 Büchereulen.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon damals, zur Zeit der Veröffentlichung gelesen (hört sich gerade so an, als sei es 1915 gewesen :D) und ich mochte es richtig gerne :) An dem zweiten Teil hänge ich mittlerweile schon seit ner Ewigkeit :(
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lara =)

      ui, DAS ist aber dann schon echt lange her o.O
      Wie kommts denn, dass du in Teil 2 nun nicht mehr rein kommst? Weißt du, woran es liegt?
      Also ich lese auch grade dran. bin glaube bei Seite 100 oder so.

      Liebe Grüße
      Bibi <3

      Löschen