{Rezension} Die Greifen-Saga 2: Die Träne der Wüste - C.M. Spoerri

Donnerstag, 11. Februar 2016




Ausgabe: Hardcover | Taschenbuch
Preis: 16,95 € | 12,95 €
Seitenanzahl: 470 | 422
Erschienen: 1. Oktober 2015 | 30. September 2015
Reihenname: Die Greifen-Saga
Meine Bewertung: 4,5 Büchereulen

HC will ich kaufen! | TB will ich kaufen!
Homepage C.M. Spoerri






Klappentext
Mica scheint die Chance erhalten zu haben, einer Gilde anzugehören und dadurch vielleicht einer besseren Zukunft entgegenzublicken. Aber dann passiert etwas, das all ihre Pläne durchkreuzt und sie abermals vor die Frage stellt: Was haben die Götter bloß mit ihr vor? Und welche Rolle spielt der Schurke Néthan, der sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich mehr über seine Vergangenheit zu erfahren? Währenddessen keimt in Micas Bruder Faím Hoffnung auf: Er darf zurück nach Chakas zur Gilden-Aufnahmezeremonie der Sommersonnenwende. Ob er dort seine Schwester wiedersehen wird?



Meine Meinung
Das Cover zu Band 2 der Greifen gefällt mir besser als das vom ersten Teil.
Es ist wieder Mica auf dem Cover zu sehen und ich finde, dass das Mädchen sehr gut zu ihr passt =D

In diesem Teil erfährt man endlich etwas mehr zu den Greifen.
Mir hat die Story sehr gut gefallen. Wir lernen die Charaktere noch besser kennen und man erfährt nach und nach, was die Greifen und Nethan auf sich haben und tappt nicht mehr ganz so im Dunkeln.

Mica und Faim haben nach wie vor eine schwere Zeit. Durch ein Unglück wurden sie im ersten Teil voneinander getrennt und leben in Ungewissheit.
Werden sie sich wiedersehen oder bleibt diese Chance erst einmal versiegt?

Mica mag ich nach wie vor sehr gerne. Sie ist taff und weiß sich zu wehren.
Was mich jedoch in diesem Teil wahnsinnig gemacht hat, war ihre Unentschlossenheit. Wieso spielen ihre Gefühle plötzlich verrückt?

Faim schlägt sich wacker auf der "Smaragdwind". Er gewöhnt sich an das Leben und lernt es in gewisser Weise auch lieben. Er hat es nicht leicht mit Chandra, trotzdem versucht er auch da stark zu bleiben und sich nicht einschüchtern zu lassen.

Wieso ist Cassiel so, wie er ist? Im ersten Teil mochte ich ihn sehr gerne. In diesem Teil wurde er mir allerdings etwas unsympathischer. Seine Reaktionen sind schon meistens irgendwie nachvollziehbar. Aber manchmal nervt seine innere Zerrissenheit und Scheu aber auch einfach nur. Ich hätte mir mehr Stärke von ihm gewünscht. Mehr Mut, über seinen Schatten zu springen und nicht SO damit umzugehen...

Ich bin schon sehr gespannt, was wir im 3. Band noch über Nethan erfahren!
Denn irgendwie hat Nethan etwas an sich. Ich weiß nur noch nicht, wie genau ich ihn bzw. sein Verhalten einschätzen soll =P
Aber, irgendwie mag ich seine forsche Art. Das hat mir in diesem Band besser gefallen, als Cassiels Verhalten.
Ebenso bin ich seeeehr gespannt drauf, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat.

Ich hoffe, dass sich die Unentschlossenheit von Mica nicht in die Richtung entwickelt, die ich befürchte. Denn das könnte mir die Lust beim letzten Teil etwas nehmen. Wenn es aber doch so kommen sollte, dann hoffe ich, dass es gut umgesetzt und nicht zu viel wird....

Ich mag den Schreibstil von C.M. Spoerri nach wie vor sehr gerne. Sie schafft es vollkommen, mich in die Welt von Altra zu ziehen. Sie hat es (größtenteils) wieder geschafft, mich Emotional zu packen. Leider hat das aber zwischendrin nachgelassen. Das war etwa ab der Hälfte. Ab Micas Unentschlossenheit quasi. Da konnte es mich nicht mehr so packen wie vorher und ich war ehr etwas genervt.

Trotz meiner Kritikpunkte habe ich die Greifen absolut VERSCHLUNGEN. Ich vergebe 4,5 Büchereulen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen