{Rezension} Luca & Allegra 1: Liebe keinen Montague - Stefanie Hasse

Mittwoch, 8. Juni 2016




Ausgabe: eBook
Preis: 3,99 €
Seitenanzahl: 223
Erschienen: 2. Juni 2016
Reihenname: Luca &  Allegra
Meine Bewertung: 3,5 Büchereulen

Will ich kaufen!
Homepage Impress
Homepage Stefanie Hasse





Klappentext
**Romeo & Juliet never die…**

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…



Meine Meinung
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist nicht sehr bunt und fällt trotzdem auf. Die Maske passt auch super zur Geschichte.

Ich war sehr gespannt darauf, wie die Story aufgebaut ist. Wie viel erkennt man Romeo & Julia wirklich wieder? Was ist komplett eigen von den Ideen? Ich muss dazu allerdings auch sagen, dass ich Romeo & Julia nur von Erzählungen kenne. Ich habe es nie gelesen oder so. Daher war mir schon vorher klar, dass ich wahrscheinlich nicht allzu viele Parallelen entdecken werde.

Allegra mochte ich ganz gerne. Sie ist sympathisch und mutig, zeigt aber auch Unsicherheit. Und grade, dass sie für ihre Liebe alles tut, macht sie einfach herzlich. Dennoch hätte ich mir gewünscht, noch etwas mehr über sie zu erfahren.
Ich fand allerdings, dass sie zu wenig geschockt von der Familienenthüllung war. Wenn ich mir das vorstellen… Ich wäre viel geschockter und bräuchte erst mal eine Menge Zeit für mich um darüber nachzudenken. Auch bei der Enthüllung rund um Jen hätte ich mir eine heftigere Reaktion gewünscht.

Luca ist leider sehr blass geblieben. Ich habe das Gefühl, nicht sehr viel über ihn erfahren und ihn daher auch nicht richtig kennengelernt zu haben. Was man über ihn erfährt, lässt ihn ehr eingebildet und perfekt wirken. Aktuell stehe ich ihm ehr neutral gegenüber. Ich hoffe aber, dass sich da im 2. Band noch etwas ändert.

Ich denke, zur Liebesgeschichte brauche ich nicht viel sagen. Ja, es ging schnell und ja, ich mag so etwas nicht.
Da es hier aber um eine Adaption zu Romeo & Julia geht, darf man auch eigentlich nichts anderes erwarten. Deswegen habe ich das auch so hingenommen.

Der Schreibstil von Stefanie Hasse war gut. Für mich ist es immer sehr anstrengend, ein eBook auf dem Handy zu lesen und daher mache ich das sehr selten. Aber mit Luca & Allegra war ich verhältnismäßig schnell durch. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, die Geschichte von Romeo & Julia so zu lesen. Ja, man erkennt das Original wieder – aber es ist doch auch sooo anders. Eine absolut eigen interpretierte Geschichte ist entstanden. Dennoch konnte die Autorin mich leider emotional nicht groß mitnehmen. Ich habe zwar teilweise mitgefiebert und gehofft, aber ich hätte mir doch wenigstens noch ein bisschen mehr Herzschmerz und vielleicht feuchte Augen gewünscht.
Jedoch hat mir gut gefallen, dass es nicht so voraussehbar war, was passiert. Klar, durch Romeo & Julia hat man schon ein „Ende“ im Kopf – aber ob es auch wirklich genau so endet weiß man ja trotzdem nicht. Und da war ich auch zwischendurch „verunsichert“. Das hat mir sehr gut gefallen.

Eine schöne Geschichte für zwischendurch mit ein paar Schwächen (grade bezüglich der Charaktere). Trotzdem kann ich sie euch guten Gewissens weiterempfehlen und grade für alle Romeo & Julia Fans ist sie ein Muss. Luca & Allegra bekommt von mir gute 3,5 Büchereulen. Ich bin schon sehr gespannt, was denn im 2. Band noch so alles passiert!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen