{Rezension} 161011 1: Befreiung - Aurelia L. Night

Montag, 19. Juni 2017




Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 13,90 €
Seitenanzahl: 272
Erschienen: 15. März 2017
Reihenname: 161011
Meine Bewertung: 4 Büchereulen

Will ich kaufen!
Homepage Tagträumer Verlag






Klappentext
Was würdest du tun, wenn du nur dazu erschaffen wurdest, zu töten?

Als Gabriel und 161011 zum ersten Mal aufeinandertreffen, scheint ihr Schicksal besiegelt: sie, die Vampirjägerin, er, der Vampir. Gabriel entführt 161011 und zeigt ihr ein Leben, in dem sie eine fühlende Person und keine perfekte, namenlose Jägerin sein kann. 161011 will, trotz der Konsequenzen, die sie dort erwarten, ins Labor zurückkehren, denn sie erkennt, wie sehr sie die einzige Familie, die sie hat, vermisst. Als Gabriel nach einer Mission jedoch nicht zurückkehrt, muss sich die Jägerin zwischen ihrem alten Leben und den neuen Gefühlen entscheiden …



Meine Meinung
Das Cover hat mich direkt angesprochen, es wirkt sehr düster und geheimnisvoll und hat mich neugierig auf den Inhalt gemacht. Ich finde, dass das Cover gut zum Inhalt und dem Thema Vampire passt.

Vampirgeschichten haben es bei mir nicht immer leicht, denn sie sind oft schon ein ausgekautes Thema. Dennoch haben mich Cover und Klappentext neugierig gemacht und ich wollte es einmal versuchen. Auch, wenn es mich nicht vollkommen überzeugt hat bin ich froh, dass mir dieses Buch in die Hand gefallen ist.

Zu Gabriel kann ich leider nicht sehr viel sagen denn ich habe das Gefühl, ihn gar nicht richtig kennengelernt zu haben. Er hat auf jeden Fall einen starken Willen und Durchhaltevermögen. Leider kann ich ihn aber nicht mehr beschreiben.

101611 hingegen ist ein sehr starker Charakter. Dennoch zeigt sie auch Unsicherheit, was sie einerseits greifbar – andererseits aber auch schwach gemacht hat. Generell fand ich es gut, war mir aber ein kleines bisschen zu viel.

Die Liebesgeschichte hat mich noch nicht so ganz überzeugt. Prinzipiell finde ich die Idee dahinter sehr gut. Aber mich haben die vielen, vielen Unsicherheiten und das Hin und Her hierbei gestört. Das war mir einfach zu viel und hat mich teilweise auch etwas genervt.

Der Schreibstil von Aurelia L. Night hat mir ganz gut gefallen. Das Buch liest sich sehr gut und schnell weg. Oftmals konnte ich mir die Umgebungen gut vorstellen – manchmal hätte ich mir da aber etwas mehr Beschreibungen gewünscht. Emotional konnte sie mich teilweise mitfiebern und mitfühlen lassen, teilweise aber auch nicht. Dies lag sehr wahrscheinlich aber auch daran, dass ich eben keinen Draht zu Gabe hatte und mich das viele Hin und Her gestört hat.

Trotz meiner Kritik fand ich das Buch nicht schlecht und habe es gerne gelesen. Es hat in meinen Augen ein paar Schwächen, aber dennoch wollte ich wissen, was weiterhin passiert. Das Ende ich doch recht gemein und nun bin ich gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.
1161011 Band 1 bekommt von mir 4 Büchereulen und ich hoffe, dass Aurelia mich in Band 2 noch mehr überzeugen kann.


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.


1 Kommentar:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich hab deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen